ERSTAUSSTATTUNG & LAUFENDE KOSTEN: WAS KOSTET EIN KIND BIS ZUM 18. LEBENSJAHR?

Du hast dich für ein Kind entschieden oder bist bereits stolze Mama oder Papa? Dann wirst du wissen: Ein Baby verändert das ganze Leben auch deine Einnahmen und Ausgaben. Erfahre hier, wie hoch die Kosten für ein Kind von der Erstausstattung bis zum Führerschein wirklich sind.

INHALT

Baby-Erstausstattung: Mit diesen Kosten kannst du rechnen

Die Ausgaben von Eltern für die ersten Anschaffungen sind enorm. Gerade wenn das erste Baby unterwegs ist, musst du für Schwangerschaftskleidung, Beistellbett & Co. tief in die Tasche greifen. Hinzu kommt, dass einige werdende Eltern zusätzliche Kosten für eine größere Wohnung oder sogar ein Haus einplanen müssen.

In der Regel sind folgende Anschaffung besonders teuer:

  • Bett / Beistellbett
  • Schrank
  • Wickelkommode
  • Kinderwagen
  • Stuhl / Wiege

 

Schätzungsweise schwanken die Kosten für die Baby-Erstausstattung zwischen 3.000 und 5.000 €, je nach Bedarf.

Doch du kannst dabei auch sparen: So können Freunde, Familie oder Bekannte mit gebrauchter Kleidung, einem Secondhand-Kinderwagen oder -Bettchen aushelfen. Wie hoch die Kosten für die Erstausstattung tatsächlich sind, ist daher sehr unterschiedlich, da dies von dem Kaufverhalten der Mütter und Väter sowie davon beeinflusst wird, ob gebrauchte oder neue Ware gekauft wird.

So viel kostet ein Baby im ersten Jahr (0 bis 1 Jahr)

Die Grundversorgung für ein Baby besteht aus drei großen Posten: Nahrung, Windeln und Pflegeprodukte.

Wenn die Mutter stillt, entfallen die Kosten für die Nahrung. Stillt sie nicht, belaufen sich die Kosten auf rund 35 – 50 € im Monat. Hinzu kommen die Ausgaben für Windeln. Verzichtest du auf Stoffwindeln, so kannst du mit rund 50 € im Monat für Windeln rechnen. Für Pflegeprodukte, wie Babyöl, Badezusätze oder Cremes sollten in den ersten Monaten rund 10 – 50 € monatlich eingeplant werden.

Da das Baby mit jedem Tag wächst, wird im ersten Lebensjahr auch neue Kleidung nötig. Auch hier kann, um Geld zu sparen, auf gebrauchte Kleidung zurückgegriffen werden.

Glaubt man Statistiken, sollten Eltern mit durchschnittlich 350 – 500 € für das 1. Lebensjahr ihres Schützlings rechnen.

Kosten für ein Kleinkind pro Jahr und Monat (1 bis 6 Jahre)

Umso agiler Kinder werden, desto mehr Geld geben die Eltern für Spielsachen und Förderungen aus.

Viele kleine Kinder besuchen bereits den ersten Sportverein, spielen ein Instrument, nehmen an Spiel -und Lerngruppen teil oder benötigen mehr Spielzeug: All dies kostet die Eltern Geld. Die Kosten für die Nahrung nehmen hingegen wieder etwas ab. So isst das Kleinkind nun meist bei den Eltern mit, doch es benötigt viele kleine Zwischenmahlzeiten wie Obst, Gemüse oder Kinderkekse.

Das statistische Bundesamt gibt einen Betrag von rund 5.600 € im Jahr, also rund 466 € im Monat als Kosten für ein Kleinkind an.

Zusätzlich zu erwähnen sind die Betreuungskosten. Diese liegen bei einem Krippenplatz je nach Wohnort bei ca. 400 € im Monat, bei einem KiTa-Platz bei rund 250 €. In einigen Bundesländern können Eltern ihre Kinder zu reduzierten oder sogar freien Betreuungskosten in die KiTa geben und so viel Geld sparen.

Monatliche und jährliche Kosten für Schulkinder (6 bis 12 Jahre)

Mit jedem Lebensjahr steigen auch die monatlichen Kosten. In den jüngeren Lebensjahren profitieren Eltern häufig noch von Geschenken und Leihgaben. Dies nimmt im weiteren Leben des Kindes stetig ab. Neben den laufenden Kosten für die Nahrung, Kleidung und den Schulbedarf, kommen neue finanzielle Herausforderungen auf Familien zu. So können beispielsweise lange Urlaubsreisen nur noch in den Ferien stattfinden, gegebenenfalls hat das Kind ein teures Hobby oder es stehen die ersten Klassenfahrten an. Aber auch andere Bedürfnisse des Kindes verändern sich im Laufe des Lebens: Umso älter der Sprössling wird, desto mehr rückt das Markenbewusstsein des Kindes bei der Kleidungswahl in den Vordergrund. Zusätzlich werden Smartphones, Tablets, Spielkonsolen oder andere Technikgadgets interessant. Neben den höheren Ausgaben stehen Eltern hier auch vor der Herausforderung, dem Sprössling den richtigen Umgang mit Geld näher zu bringen.

Laut statistischem Bundesamt betragen die durchschnittlichen Kosten für ein Schulkind rund 605 € im Monat und rund 7.260 € im Jahr. Hier sind Urlaube mit der Familie, teure Hobbys, Betreuung und Co. noch nicht berücksichtigt.

So hoch sind die Kosten für einen Teenager (12 bis 18 Jahre)

Mit dem Beginn der Pubertät steigen die Kosten pro Monat erneut an. Besonders für den Teenager verändert sich vieles in dieser Phase – nicht nur der Körper, sondern auch seine eigenen Ansprüche. Dementsprechend erhöhen sich die Ausgaben für das Taschengeld, sein Smartphone, angesagte Klamotten oder erste Unternehmungen, wie einen Kino- oder Konzertbesuch. Aber auch der Hunger der Heranwachsenden steigt rapide an.

700 € im Monat und 8.000 € im Jahr sollten Eltern für ihren Teenager laut Statistik einkalkulieren.

So hoch sind die Gesamtkosten für dein Kind

Das statistische Bundesamt gibt an, dass Familien durchschnittlich 549 € pro Monat und pro Kind ausgeben.

Familien mit einem Netto-Einkommen bis zu 1.700 € geben im Schnitt 325 € monatlich für den Nachwuchs aus, Eltern mit einem Einkommen von mehr als 5.400 € haben rund 860 € Aufwendungen im Monat für den Nachwuchs, so das statistische Bundesamt weiter. Demnach verändern sich die Kosten für ein Kind mit dem Haushaltseinkommen, den Ansprüchen und dem sozialen Umfeld.

Summiert man die monatlichen und jährlichen Kosten bis zum 18. Lebensjahr kommt man auf eine beträchtliche Summe von rund 130.000 € zzgl. der Kosten für Betreuung, Urlaub, Geburtstage, Klassenfahrten und außergewöhnlichen Ausgaben.

 

Die genannten Informationen haben wir nach bestem Wissen sorgfältig zusammengetragen. Eine Haftung jeglicher Art schließen wir dennoch aus.

ARTIKEL BEWERTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,61 | 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Erforderliche Felder sind markiert