Mitbewohner suchen & finden: In 7 Schritten zum passenden WG-Mitbewohner

Das Leben in einer WG ist aufregend und spannend – den richtigen und passenden Mitbewohner für ein freies WG Zimmer zu finden, ist aber gar nicht so leicht. Wo du die Anzeige einstellst, welche Informationen diese enthalten sollte und welche Fragen du am besten beim WG-Casting stellst, beantworten wir dir hier. Denn bis du von dem Status „gesucht“ auf „gefunden“ wechseln kannst, steht das ein oder andere To-Do an.

INHALT

#1 Definiere deinen Wunsch-Mitbewohner

Selbst wenn du mit deiner Suche bereits unter Zeitdruck stehst: Nimm dir einen Moment Zeit und überlege genau, wie du dir deinen zukünftigen Mitbewohner vorstellst.

Stell dir Fragen, wie:

  • Welche Eigenschaften sollte der neue Mitbewohner / die neue Mitbewohnerin haben?
  • Wie wichtig sind dir Ordnung, Sauberkeit und Ruhe in deiner WG?
  • Welche Vorteile kannst du ihm oder ihr mit dem WG Zimmer bieten?
  • Welche Eigenschaften wären wünschenswert, welche verhandelbar?

#2 Finde die richtige Plattform für die WG-Suche

Überlege dir, auf welcher Plattform du nach dem neuen Mitbewohner suchen möchtest. Es gibt sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, um das freie Zimmer anzubieten.

Folgende Möglichkeiten hast du:

  • Ein klassischer Aushang an der Uni
  • Fragt in eurem Bekannten- und Freundeskreis nach
  • Erkundige dich, ob die Stadt spezielle Angebote für die Suche eines Mitbewohners hat
  • Online-Plattformen: Es gibt unzählige Online-Portale, auf denen du dein Zimmer anbieten kannst
  • Starte einen „Gesucht“-Aufruf in Facebook-Gruppen deiner Stadt, um schnell und einfach ein Zimmer anzubieten

#3 Bestimme die Höhe der Miete für das WG-Zimmer

Die Mietkosten in einer WG werden meist fair zwischen allen dort lebenden Köpfen aufgeteilt. Wenn die einzelnen Zimmer unterschiedlich groß sind, kannst du die Kosten prozentual anhand der Größe des Zimmers bestimmen.

Im Schnitt gibt ein WG-Bewohner in Frankfurt ca. 431 €, in Stuttgart 420 € und in München mit 543 € monatlich am meisten für die Miete aus.

#4 Schreibe eine WG-Anzeige

Egal ob für die Online-Plattform, das schwarze Brett oder die Zeitung: Du benötigst eine Anzeige mit einem beschreibenden Text und Bildern des Zimmers bzw. der Wohnung. In dem Text solltest du darauf eingehen, wie groß das Zimmer und die Wohnung sind, wie viele WG-Mitglieder in der Wohnung leben und diese inklusive dir kurz beschreiben. Natürlich ist es auch wichtig, die monatliche Kalt- und Warmmiete zu nennen.

Tipp: Erstelle dir am besten eine separate E-Mail-Adresse, die du in der Anzeige nennen kannst. So kennt nicht gleich jeder deine private E-Mail-Adresse.

#5 Sei während der WG-Suche erreichbar

Studenten auf Wohnungssuche sind irgendwann frustriert, wenn die Vermieter oder Bewohner ständig nicht erreichbar sind. Schaue deshalb regelmäßig auf dein Handy oder in dein E-Mail-Postfach und entferne die Anzeige für dein WG-Zimmer, sobald du jemanden gefunden hast. So ersparst du dir und auch anderen unnötig Stress.

#6 Lerne die potentiellen Mitbewohner persönlich kennen

Nach deinem Aufruf werden sich vermutlich viele Interessenten bei dir melden. Um die potentiellen neuen Mitbewohner für deine WG genauer kennenzulernen, kannst du entweder einen einfachen Besichtigungstermin vereinbaren, du entwirfst einen Fragenkatalog, den die möglichen Mitbewohner ausfüllen sollen oder du führst ein WG-Casting mit 5 bis maximal 10 Bewerbern durch.

Auf jeden Fall solltest du alle persönlich kennenlernen, um eine bessere Auswahl treffen zu können. Bevor du die Einladungen verschickst, solltest du gut nach den Kriterien, die du zuvor bestimmt hast, aussortieren. Wer passt in deine WG und wer nicht? Nur die, die potentiell zu deinen Vorstellungen passen, solltest du zu einem persönlichen Kennenlernen einladen.

#7 Gebe zuverlässig Rückmeldungen

Gebe jedem, der sich das Zimmer und die WG angeguckt hat, auch eine Rückmeldung mit deiner Entscheidung. So ersparst du dir die Rückfragen und bist fair.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche nach dem optimalen Mitbewohner!

Übrigens: Beim Umzug in die erste eigene Wohnung gibt es einiges zu beachten. Lese hier, wie Suche, Umzug & Co. gelingen.

 

Die genannten Informationen haben wir nach bestem Wissen sorgfältig zusammengetragen. Eine Haftung jeglicher Art schließen wir dennoch aus.

ARTIKEL BEWERTEN

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 | 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Erforderliche Felder sind markiert

Dazu Passende Produkte

»Futurehome: Diese Versicherungen brauchst du Für Deine erste Wohnung«